Datenschutzgrundverordnung NEU

Datenschutzgrundverordnung:
Informationspflicht für bestehende Mitglieder
Aufgrund der Bestimmungen der neuen Datenschutzgrundverordnung kommen wir der
Informationspflicht nach und möchten Dir als Vereinsmitglied des Vereins
Sportclub Weyregg am Attersee Weyreggerstrasse 2
folgende Informationen übermitteln:
Als Verantwortlicher für die Datenverarbeitung gilt das Leitungsorgan des Vereines
(Obmann), der die Daten erhebt bzw. der mit der vom Leitungsorgan zur Bearbeitung
betrauten Person.
Es werden folgende Kategorien von personenbezogenen Daten erfasst: Name,
Geburtsdatum, Geschlecht, Titel, Kontaktdaten (Adresse, Email, Telefon), ein Bild, sportliche
Ausbildungen, Ehrungen und Auszeichnungen. Die Speicherung erfolgt unbefristet.
Mit den Daten wird die allgemeine Vereins- bzw. Mitgliederverwaltung durchgeführt. Diese
umfasst im wesentlichen Mitgliederlisten, Kontaktlisten, Emailverständigungen,
Geburtstagslisten, Funktionärslisten und allfällige Adressierungen, sowie statistische
Auswertungen.
Manche Verarbeitungsschritte werden in Zusammenhang mit Arbeitsabläufen zwischen
Verein –Bezirksverband - Landesverband – Bundesverband – Fachverband (Datenempfänger)
durchgeführt (z.B. Leistungsabzeichenprüfungen, Ehrungswesen, Meisterschaftsmeldung,
etc).
Eine automatisierte Verarbeitung (z.B. Profiling) findet nicht statt.
Es können Kontaktdaten und Foto (für die Dauer der Mitgliedschaft) auf der Homepage
veröffentlicht werden.
 
Wir bitten um Kenntnisnahme
Der Vorstand SC Weyregg am Attersee
 
Hinweis auf Rechte des Betroffenen auf: Auskunft, Berichtigung, Löschung, Sperrung und
Widerspruch: Sie sind gemäß Art. 21 DSGVO jederzeit berechtigt Widerspruch gegen die
Datenverarbeitung einzulegen. Laut Art. 15 können sie um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu
Ihrer Person gespeicherten Daten ersuchen. Ebenso steht ihnen lt. Art. 16 ein Berichtigungsrecht und
lt. Art. 17 ein Löschungsrecht zu. Überdies wird in Art. 18 der DSGVO ein Recht auf Einschränkung der
Verarbeitung und in Art. 20 das Recht auf Datenübertragbarkeit festgeschrieben. Zusätzlich besteht
ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde.
Google+